Konzertreise in die Pfalz

Eine erlebnisreiche Konzertreise führte das Akkordeon-Orchester Ebersbach vom 11.-13. Mai 2012 in die Pfalz. Ziel war die Gegend um den Donnersberg, wo das Orchester im Hotel Bastenhaus Quartier bezogen und in Rockenhausen ein Konzert spielte. Über den Musiklehrer und Dirigenten der Jugendorchester des AOE, Marco Wasem und dessen Eltern war der Kontakt zum dortigen Akkordeonorchester Keiper geknüpft und ein gemeinsames Konzert vereinbart worden.

Der erste Abend stand ganz im Zeichen Pfälzer Gesellig- und Gastlichkeit. Das Hotel hatte einen Pfälzer Abend mit landestypischen Spezialitäten (u.a. Bratwurst, Knödel und Saumagen) und anschießender Weinprobe organisiert, eine gute Gelegenheit, erste Kontakte zu den Mitgliedern des AO Keiper zu knüpfen.

Reisegruppe

Am nächsten Morgen hatten uns unsere Musikfreunde aus Rockenhausen in das dortige Turmuhrenmuseum eingeladen. In dem Museum für Zeit wird die Sammlung von Knut Deuschle ausgestellt, eine der bedeutendsten und größten Turmuhrsammlungen Europas. Die kulturgeschichtliche Entwicklung der Zeitmessung wird an mehr als 50 Großuhren gezeigt, die älteste Uhr von ca. um 1500. Daneben konnte man auch Sanduhren und Sonnenuhren bestaunen. Alle waren fasziniert von dem behäbigen Ticken, den Glockenschlägen und dem unablässigen Ineinandergreifen der Zahnräder.

Eine Wanderung auf dem Donnersberg führte die Mitglieder beider Orchester anschließend zum Königstuhl, der höchsten Erhebung des Plateaus, zum Ludwigsturm und zu einem Keltenwall, der an die Keltenzeit um ca. 150 v. Chr. erinnerte.

Der Nachmittag und Abend standen ganz im Zeichen der Musik. Nach einer gemeinsamen Probe bereiteten sich beide Orchester auf das Konzert in der Ev. Stadtkirche vor. Mit dem amerikanischen Nationalmarsch Stars und Stripes forever begrüßte das AO Keiper unter der Leitung von Jürgen Dresch das Publikum musikalisch. Es folgten Dakota von Jacob de Haan und Rhapsodia Andalusia von Adolf Götz. Mit weiteren modernen Rhythmen aus der Klassik und Popszene begeisterte das Orchester, das sich z.Zt. auf eine USA-Reise vorbereitet, das Publikum.

Gemeinsame Probe beider Orchester

Hervorragend präsentierte sich im zweiten Teil des Konzerts das AO Ebersbach unter der Leitung von Edmund Holzwarth mit der Ouvertüre Donna Diana von Emil N.v. Reznicek, einem Klassiker in der Orchesterliteratur. Vor begeistertem Publikum folgten im Klassikteil Tanz der Narren von Korsakow und die Polowetzer Tänze von Borodin. Dass die Ebersbacher auch flotte Unterhaltungsmusik gekonnt vortragen können, zeigten sie mit Music von John Miles, Sway von Dean Martin, Libertango von Astor Piazolla und einer Auswahl von ABBA-Melodien. Als Abschluss und gleichzeitig als Zugabe spielten beide Orchester gemeinsam Heal the World von Michael Jackson. Das Publikum dankte mit lang anhaltendem Applaus.

Vorsitzender Franz Hummel bedankte sich bei den Rockenhausener Musikfreunden für die Einladung und Organisation, überreichte ein Bild des Hohenstaufener Künstlers Harald Immig und lud das AO Keiper zu einem gemeinsamen Konzert nach Ebersbach ein.

Die Rückreise am Sonntag erfolgte über die Deutsche Weinstraße mit einem Stadtbummel in Neustadt und einem Besuch des Hambacher Schlosses, der Wiege der Demokratiebestrebungen in Deutschland. Eine Kaffeepause gab es noch in Schweigern am Deutschen Weintor, bevor über Karlsruhe die Rückreise nach Ebersbach angetreten wurde.

Berichte 2012

Mitgliederversammlung


Konzertreise Rockenhausen


Wanderung auf der Reutlicher Alb


Schülerkonzert


Kartfahren


Stadtfest


Herbstkonzert


Goldene Hochzeit


Weihnachtsfeier

Jahresauswahl

Auskunft

© 2018 Akkordeon-Orchester Ebersbach/Fils e.V.